Nutzungskonzept

Nutzungskonzept
Grundriss EG kolloriert

Grundriss OG kolloriert

Das Schwimmbad soll drei Nutzungsbereiche haben:

Das Familienbad mit vielfältigen Schwimm- und Erlebnisbecken, den Sport- und Schulbereich mit einem Sportbecken, das unabhängig vom Familienbad von Schulen und Vereinen genutzt werden kann, und die „Variofläche“ mit Kursbecken, die je nach Bedarf den beiden Bereichen zugeordnet werden kann.

Für Familien, Kinder und Jugendliche

Das Familienbad soll für die Bonner Bürger eine attraktive Ergänzung der bestehenden Badangebote im Stadtgebiet darstellen. Ein 25-Meter-Mehrzweckbecken mit acht Bahnen bietet den Individualschwimmern ein komfortables Angebot zu allen Uhrzeiten. Außerdem soll ein attraktives Erlebnisbecken mit hoher Aufenthaltsqualität und Wasserattraktionen geplant werden. Weiterhin ist ein Planschbecken für Kleinkinder und Babys vorgesehen mit Spielgeräten und Wasserattraktionen. Das Becken soll übersichtlich gestaltet werden und ausreichend Platz für Eltern bieten. Für Kinder und Jugendliche soll ein Turm mit fünf Rutschen und ein Sprungbecken geplant werden.

Für Schulen und Sport

Das neue moderne Schul- und Sportbad soll Kinder und Jugendliche für das Schwimmen begeistern und den Schul- und Vereinssport fördern.  Außerdem sollen attraktive Wettkämpfe in diversen Schwimmsportarten und auf unterschiedlichen Ebenen ermöglicht werden, die heute vorwiegend im Frankenbad stattfinden. Grundsätzlich soll das Sport- und Schulbad autonom genutzt werden können und über einen separaten Zugang im zentralen Foyer verfügen, getrennt von der Zugangskontrolle zu den übrigen Bereichen. Mit dem großen Schwimmerbecken (geplant mit zehn Bahnen) sind ausreichende Kapazitäten für Schulen und Vereine gewährleistet. Das Schwimmerbecken entspricht der Kategorie A gemäß den Richtlinien des Deutschen Schwimmverbands (DSV), so dass Schwimmwettkämpfe auch auf Landes- und Bundesebene ausgerichtet und DLRG-Prüfungen abgenommen werden könnten.

Ergänzt werden soll das Schul- und Sportbad durch einen Sportraum für Trockentraining und Gymnastik, einen Multifunktionsraum für theoretischen Unterricht, Schulungen oder Seminare. Für den Wettkampfbetrieb, aber auch für wartende Eltern oder Betreuer während der Schwimmstunden oder sonstige Events ist eine Tribüne vorgesehen. Die Tribüne soll sowohl vom Schwimmbecken wie auch von der Gastronomie (und damit auch vom Foyer) zugänglich sein.

Variobereich

Um der enorm anwachsenden Nachfrage nach Schwimm-, Therapie- und Fitnesskursen gerecht zu werden, sollen im sogenannten „Variobereich“ vier kleinere Becken vorgesehen werden. Diese Becken stehen dabei im Regelfall dem öffentlichen Bereich des Familienbads zur Verfügung. Die Becken sollen jedoch bei Bedarf dem Schul- und Sportbetrieb zugeordnet werden. Der Variobereich umfasst ein Lehrbecken (für Anfänger und Kleinkinder), ein Kursbecken (für Fitness-Kurse), ein Therapiebecken (für Physiotherapie) sowie ein Sprungbecken, das nach Bedarf auch für Kurse verwendet werden kann.

Wellness / Sauna / Spa / Gastronomie

Für ein Sauna-/Spa- und Wellnessangebot soll ein eigener Bereich vorgesehen werden, der durch einen sichtgeschützten Außenbereich ergänzt wird, mit eigenem Zugang vom Foyer und einem kontrollierten Zugang zum Familienbad. Für eine attraktive Gastronomie soll eine zentrale Nutzfläche vorgesehen werden mit Zugänglichkeit von allen Bereichen des Bades. Es ist außerdem ein Veranstaltungsraum für Feiern oder externe Seminare vorgesehen.

Wasserflächen

Sauna / SPA

Facebook Twitter