Standort

Wasserland: Zentrale Lage und gute Anbindung

Der Standort für das neue Familien-, Schul- und Sportschwimmbad liegt geographisch im Zentrum des Bonner Stadtgebietes und ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut zu erreichen.

Standort

Die neue DB-Haltestelle „UN Campus“ entsteht unmittelbar neben dem nördlichen Zugang zum Bad, und die beiden bahnparallele Radwege ermöglichen die bequeme Anfahrt mit dem Rad.

Am südlichen Eingang sind eine Schulbushaltestelle, 300 Fahrradstellplätze (erweiterbar) und 300 Autoparkplätze (erweiterbar) u.a. mit E-Ladesäulen geplant.

Die Zufahrt für Autos sowie Schul- und Reisebusse ist über die Christian-Miesen-Straße vorgesehen. Die Stadtbahnhaltestellen „Heussallee/Museumsmeile“ und „Ollenhauerstraße“ (Linien 66, 63, 16) sind rund 600 Meter entfernt, die Anbindung an die Straßenbahn ist über die rund 700 Meter entfernte Haltestelle „Hindenburgplatz“ gegeben. Eine direkte Linienbusanbindung besteht derzeit über die Haltestelle „Wasserland“ mit der Linie 631. Die Nachbarschaft zum bestehenden Sportpark Wasserland und zur Museumsmeile sowie die Nähe zu den rund 45.000 Arbeitsplätzen im benachbarten Bundesviertel entlang der B9 machen den Standort zusätzlich attraktiv.

Ein weiterer Vorteil: Die Fläche von rund 50.000 Quadratmetern befindet sich in kommunalem Eigentum (Stadt Bonn: rund 13.000 Quadratmeter / SWB Energie und Wasser: rund 37.000 Quadratmeter).

Nähe zum Heizkraftwerk schafft Synergien

Für die Klimahauptstadt Bonn ist der Standort ideal. Denn durch die Nähe zum benachbarten Heizkraftwerk lassen sich energieeffiziente und technologische Synergien beim Einsatz von Kraft-Wärme-Kopplung erzielen. Der Bedarf an Strom, Wärme und Kühlung kann klimaschonend vor Ort gedeckt werden. Zudem würden die energetischen und technischen Anforderungen eines Badbetriebs in den bestehenden Stadtwerkestandort integriert. So können Wasseraufbereitungsanlagen, Energieerzeugungsanlagen, Leittechnik und Kommunikationssysteme gemeinsam genutzt und die technische Betriebsführung durch Mitarbeiter des Heizkraftwerks ausgeführt werden.

Facebook Twitter